shadow_left
Logo
Shadow_R
   
Hohe Ehrungen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 22. September 2021
   Hohe Ehrungen für verdiente Funktionäre aus unserem Schützengau

Hohe Ehrungen für verdiente Funktionäre aus unserem Schützengau
bei der Delegiertenversammlung des Mittelfränkischen Schützenbundes 2021 in Lauf a. d. Pegnitz
Josef Grillmayer zum Ehrenmitglied des MSB ernannt.

Lauf a. d. Pegnitz (rs) - Abordnungen der zwölf Schützengaue im Mittelfränkischen Schützenbund (MSB) fanden sich am 18.09.2021 in Lauf a. d. Pegnitz zu einer Delegiertenversammlung ein. Diese wurde als Ersatz für die ausgefallenen mittelfränkischen Schützentage 2020 und 2021 einberufen. Die Bezirksverwaltung konnte jetzt endlich Rechenschaft über ihre Aktivitäten in den Jahren 2019 und 2020 ablegen.

Ein Höhepunkt waren zweifellos die zahlreichen Ehrungen verdienter Funktionäre, darunter auch vier Schützinnen und Schützen aus dem Schützengau Schwabach-Roth-Hilpoltstein.

Hier die Abordnung des Schützengaus mit 1. Gauschützenmeister, Dieter Emmerling, Ralf Stein,Sandra Weiß, Andreas Schieb, Angelika Warnhofer, und Standartenträger Jörg Miederer mit  Standarte zu Ehren der Geehrten Erika Baerwald, Robert Landmann, Michael Kahr und Josef Grillmayer.

Das Ehrenkreuz des DSB, Stufe 3 in Bronze durfte Robert Landmann von der Kgl. priv. FSG Hilpoltstein aus den Händen von Bezirksschützenmeister Gerold Ziegler und dem 1. Landesschützenmeister Christian Kühn für seine fast 40-jährige, ununterbrochene ehrenamtliche Tätigkeit in seinem Heimatverein entgegennehmen. Von 1982 bis 1998 zuerst als Mitglied im Ausschuss, bis 2003 dann als stellv. Schützenmeister um anschließend bis 2011 die sportlichen Geschicke des Vereins als 1. Sportleiter maßgeblich zu bestimmen. Seit 2011 führt er als 1. Schützenmeister den Verein und unterstützt nebenbei die Gauverwaltung bei der Durchführung des Mittelfränkischen Schützentages 2022 in seiner Heimatstadt. Sein größtes Interesse galt der 1. Luftpistolenmannschaft, die unter seiner Führung mehrmals in die 1. Bundesliga aufsteigen konnte.

Im Bild v. links: 1. GSM Dieter Emmerling, Michael Kahr, Josef Grillmayer, Robert Landmann.

Michael Kahr von den Böllerschützen Land um Stauf, stellv. GAU-Schützenmeister und GAU-Böllerreferent erhielt ebenfalls diese hohe Auszeichnung. Von 1993 bis 2013 stand er als 1. Schützenmeister seinen Böllerschützen zur Verfügung. Seit 2002 seht er dem Schützengau als Böller-Referent mit Rat und Tat zu Seite. Von 2012 bis 2017 unterstützte er den Mittelfränkischen Schützenbund als stell. Bezirksreferent-Böller.
Seit März 2020 ist er stellv. Gauschützenmeister in unserem Schützengau.

Im Bild v. links: 1. BezSM Gerold Ziegler, Erika Baerwald, stellv. Bezirksschützenmeisterin Petra Backer

Mit der Damennadel des MSB in Gold wurde die stellv. GAU-Damenleiterin Erika Baerwald vom ZiStSV Roth für ihr jahrelange Mitarbeit im Verein und der GAU-Verwaltung ausgezeichnet. Sie war lange im Ausschuss des Vereins tätig. Auch die Leitung der Vereinsjugend hatte sie vor längere Zeit übernommen und übt diese Funktion immer noch aus. Zwischen 2002 und 2005 war sie zusätzlich als 1. GAU-Jugendleiterin für unseren Schützennachwuchs verantwortlich und seit 2014 ist sie in der Gauverwaltung als stellv. GAU-Damenleiterin engagiert.

  

Im Bild v. links: 1. BezSM Gerold Ziegler, Josef Grillmayer, stellv. Bezirksschützenmeisterin Petra Backer

Mit langanhaltenden, stehenden Ovationen aller Anwesenden im Saal wurde Ehrengauschützenmeister Josef Grillmayer zum Ehrenmitglied des Mittelfränkischen Schützenbundes ernannt. In seiner Laudatio würdigte der stellv. Bezirksschützenmeister Karl Renn die unermüdliche, 42-jährige ehrenamtliche Tätigkeit von Josef Grillmayer für unser Schützenwesen. Ab 1979 zunächst in seinem Heimatverein, der Kgl. priv. FSG Hilpoltstein im Ausschuss tätig, dann als stellv. Schützenmeister und schließlich als 1. Schützenmeister. Dem Ruf des damaligem 1. GSM Christian Krüger folgend, übernahm er von 1990 bis 1999 dann das Amt des stellv. GAU-Schützenmeister um ab 1999 die Nachfolge von Krüger als 1. GSM anzutreten. Diese Funktion übte er durchgehend bis März 2020 aus und übergab dann den Stab an seinen Nachfolger Dieter Emmerling. Sein von anziehender Art geprägtes und vertrauenswürdiges Wesen führte darüber hinaus dazu, dass Josef Grillmayer viele Jahre als Sprecher der mittelfränkischen Gauschützenmeister eine Sonderstellung als Vermittler zwischen den Gauen und der Bezirksverwaltung innehatte. Sein besonnenes, ruhiges und verbindliches Auftreten gepaart mit einer einzigartigen Fachexpertise trugen dazu bei, dass sein Rat stets gerne gehört und aufgenommen wurde.


Ralf Stein