shadow_left
Logo
Shadow_R
   
Comeback des Nikolausschiessens PDF Drucken E-Mail
Montag, 5. Dezember 2022
 Comeback des Nikolausschiessens

Nach zwei Jahren Coronapause konnte endlich wieder das traditionelle Nikolausschiessen der Schützenjugend durchgeführt werden.

Mit 56 Teilnehmern meldete sich das Nikolausschiessen am Abend vor dem Buß- und Bettag an den Ständen der ZSSV Roth zurück.

 

Die 56 teilnehmenden Jugendlichen verteilten sich auf die Disziplinen Lichtgewehr, Luftgewehrauflage , Luftgewehr stehend und Bogenschießen. Sehr erfreulich war die rege Beteiligung von 10 Vereinen. Dies zeigt, dass der Schießsport trotz aller Unterbrechungen während der Corona-Pandemie auf eine starke Jugend zählen kann. Die gute Stimmung an den Ständen und während des anschließenden gemütlichen Beisammenseins, ist ein Beleg wie wichtig solche Breitensportveranstaltungen für das Miteinander sind.
Die Platzierungen beim Luftgewehr erfolgten im Wechsel nach dem besten Teiler und der besten Serie. Bei den Bogenschützen ergab sich die Rangfolge nach den geschossenen Ringen.
In der Disziplin Lichtgewehr gewann Mariella Mechs mit einem 245,7 Teiler, gefolgt von Julius Krumm mit 139 Ringen und Ludwig Müller mit einem 269,3 Teiler
In der Disziplin Luftgewehr aufgelegt gewann Felix Preiss mit einem 30,4 Teiler vor Louis Seifert mit 164 Ringen und Max Wölfel mit einem 39,2 Teiler.
In der Disziplin Luftgewehr stehend gewann Jakob Pfitzinger mit einem 28 Teiler vor Lea Hellein mit 185 Ringen und Sophie Alexi mit einem 35,5 Teiler.
In den Bogendisziplinen belegte den 1. Platz Renée Diwald (SpVgg Roth)mit 250 Ringen, gefolgt von Leonie Kurtz (SSG Rö􀆩enbach) mit 244 Ringen und Felix Eckert (SVGeorgensgmünd) 225 Ringe.
Ein besonderer Dank geht an Erika Baerwald mit ihrem Team der ZSSV Roth und der Familie Fünfgelder für die reibungslose Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Die nächste Auflage des Nikolausschießens findet 2023 wieder am Abend vor dem Buß- und Bettag auf den Ständen der SG Eysölden statt.