shadow_left
Logo
Shadow_R
   
Strohschießen 2022 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 29. September 2022
   Strohschießen 2022 der Schützinnen bei der SG 51 Eysölden

Strohschießen 2022 des  Schützengaus Schwabach-Roth-Hilpoltstein in Eysölden

Das diesjährige Strohschießen der Schützendamen des Gaues Schwabach-Roth-Hilpoltstein fand nach 2-jähriger Pause in Eysölden statt. Die Damen freuten sie nach dieser Zwangspause sehr auf diese Veranstaltung. Dementsprechend war die Beteiligung mit 45 Damen aus 11 Vereinen auch sehr erfreulich. Dieses Jahr wurde zum ersten Mal das Auflageschießen mit angeboten, damit auch die älteren Schützendamen, die nicht mehr Freihand schießen können, die Möglichkeit haben, wieder bei den Gauveranstaltungen mit dabei zu sein. . Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um kein Leistungsschießen, sondern darum, allen Schützinnen die Chance zu geben bei den „Ersten“ dabei zu sein. Es wurde eine Serie mit 10 Schuss und noch ein 11. Schuss extra geschossen. Der 11. Schuss (Referenzschuss) wurde von der 1. Gaudamenleiterin Angelika Warnhofer vorgegeben. Wer diesem Schuss am Nächsten lag, konnte sich über die vom Gau gestifteten Preise freuen. Für die geschossene Serie brachte jede Dame ein Geschenkpäckchen mit, das vor Ort im Stroh versteckt wurde. Somit konnte sich jede Schützin entsprechend der geschossenen Ringzahl nacheinander ein Päckchen aus dem Strohhaufen suchen. Bei Kaffee und gutem selbst gebackenen Kuchen der Eysöldener Schützendamen fand die Begrüßung und Preisverteilung statt.
Angelika Warnhofer begrüßte alle Anwesenden und freute sich über die hervorragende Beteiligung. Vor allem auch darüber, dass doch 4 Damen das Angebot des Auflageschiessens wahrgenommen haben. Hier  ist zu erwähnen, dass Gerda Voit als  älteste Schützin an dieser Veranstaltung mit dabei war. Sie übergab das Wort an Dieter Dollinger, Schützenmeister aus Eysölden. Er schloss sich den Worten der 1. GDLin an und bedankte sich auch bei seinen fleißigen Schützinnen und Schützen, die diese Veranstaltung in diesem netten Rahmen möglich machten. In diesem Sinne begrüßte auch Ehren-Gauschützenmeister Josef Grillmayer, stellvertretend für den 1. Gauschützenmeister Dieter Emmerling, der sich entschuldigen ließ, die Schützinnen und Gäste.
Die Preisverteilung führte die stellvertretende Gaudamenleiterin Erika Baerwald durch. Bei den Gewinnerinnen der Sachpreisen war die Freude und Überraschung sehr groß. Den 1. Platz des am nächst liegenden Referenzschusses -467,0 Teiler- ging an Tanja Höll aus Offenbau. Sie lag zum Vorgabeschuss 37,1 Zehntel entfernt. 2. Platz: Jungschützin Julia Brandenburg, Georgensgmünd (43,6 Zehntel). 3. Gabi Obermeyer, Eckersmühlen (50,5 Zentel). 4. Martina Heindel, Eckersmühlen (50,5 Zentel). 5. Claudia Bosch, Hilpoltstein (93,3 Zentel) und 6. Platz Ingeborg Moser, Spalt (94,7 Zehntel).


Die beste Serie schossen: LG-Freihand Michaela Alexi, Eysölden (95 Ringe). LP-Freihand Barbara Ritzer, Georgensgmünd (85 Ringe). LG-Auflage Angelika Warnhofer, Roth (101,2 Ringe) und LP-Auflage Brigitte Dittmar, Roth (92,0 Ringe).

Sie durften als erstes auf Päckchensuche gehen.
Nächstes Jahr findet das Strohschießen in Offenbau statt.

Bericht: E. Baerwald