shadow_left
Logo
Shadow_R
   
Gauversammlung 2022 PDF Drucken E-Mail
Samstag, 23. Juli 2022

    Gauversammlung 2022 beim ZiStSV Edelweiß Roth 

Bei der Jahresversammlung des Schützengaus Schwabach-Roth-Hilpoltstein zog 1. Gauschützenmeister Dieter Emmerling Bilanz: Das vergangene Jahr habe den Schützen „mächtig zugesetzt“, da kaum Sportveranstaltungen veranstaltet werden konnten. „Ob Strohschießen, Blumenschießen bei den Damen, Landkreispokal, Nikolausschießen der Schützenjugend - nichts davon konnten wir durchführen.“ Corona habe nahezu sämtlichen Veranstaltungen einen Riegel vorgeschoben. Bedauern würde Emmerling auch die Absage des Masters-Cup in Wassertrüdingen. „Wir konnten unseren Sieg von 2019 nicht verteidigen, dafür noch länger genießen“, so Emmerling mit einem Blinzeln. Auch Meisterschaften wurde eine Absage erteilt. Gausportlerehrungen sowie die Sportlerehrung des Landkreises blieben dadurch auf der Strecke. Für die Ausrichtung des diesjährigen Gauschießen zollte Emmerling dem „Zimmerstutzen-Schützenverein Edelweiß Roth“ großen Dank

Er kritisierte allerdings die geringe Beteiligung bei diesem Wettkampf. Lediglich 395 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den entsprechenden Vereinen hätten dabei durch Kimme und Korn gesehen – davon alleine 70 Schützen des Gastgebers. „In Roth wurde sich alle Mühe gegeben, das wurde nicht honoriert.“ Ferner informierte Emmerling über die Mitgliederentwicklung im Gau: Mit 4304 Mitgliedern zum Stichtag Jahresende 2021 sei ein Minus von 71 Schützen hinzunehmen gewesen. Diese Rückwärtsbewegung im allgemeinen Vereinsleben ist für Landrat Herbert Eckstein keineswegs neu. „Die Leute haben sich daran gewöhnt zu Hause zu bleiben und müssen wieder rausgehen. Es steht und fällt aber auch mit den Verantwortlichen in den Vereinen.“ Darüber hinaus stelle Eckstein eine „gewisse Verrohung der Gesellschaft“ fest. Diese Entwicklung werde durch an ihn gerichtete Briefe und E-Mails immer mehr untermauert. Als langjähriger Vereinsvorstand erkenne auch Bürgermeister Andreas Buckreus etwaige Problematiken und rief die Anwesenden dazu auf, sich weiterhin aktiv in den Vereinen zu engagieren. „Ohne Ehrenamt wird die Gesellschaft nicht funktionieren.“ Motivationsprobleme durch Corona bestätigte nicht zuletzt 1. Bezirksschützenmeister Gerold Ziegler. Im Mittelfränkischen Schützenbund und Bayerischen Sportschützenbund sei der Mitgliederschwund „zum Glück“ geringer als im Bayerischen Landes-Sportverband. Im Bogen- und Blasrohrbereich sei sogar ein Zuwachs zu erkennen. Zudem informierte Ziegler über aktuelle Änderungen im Waffenrecht: „Im Ampelvertrag ist keine Verschärfung geplant. Allerdings belastet das EU-Bleiwaffenverbot. Die Disziplinen im Innenbereich sollen davon ausgenommen werden. Die Industrie versucht Ersatz für Blei zu finden, allerdings fehlt aktuell die Präzision bei den Ersatzmaterialien.“ Eine gute Nachricht sei zudem: „Das Oktoberfestlandesschießen soll stattfinden.“ Beim „Gau- und Sportschützenschießen 2023“ unter Verantwortung der Sportschützengesellschaft Rohr stellte 1. Schützenmeister Norbert Wieser eine Preisbörse in Höhe von 30 000 Euro in Aussicht. Er appellierte an die Verantwortlichen, Vereinsmitglieder zum Schießen zu schicken: „Nur gemeinsam können wir etwas schaffen.“ Mit dem „Mittelfränkischen Schützentag“ in Hilpoltstein sei bereits am 30. Juli ein weiterer Höhepunkt im Kalender zu notieren.


Bei der Veranstaltung wurden geehrt: Alexander Engel (Protektor-Abzeichen in Silber). Die Verdienstnadel des BSSB wurde in Anerkennung überreicht an: Marion Hell, Elfriede Schneider, Oliver Fünfgelder, Mario Kühnlein, Fabian Stark, Christoph Strobl, Peter Schmidthammer und Markus Jandk. Über die die Ehrennadel des MSB in Gold durften sich freuen: Dieter Dollinger, Georg Seifert, Gerhard Erdmannsdörfer, Peter Leipold und Reinhard Rupp. Die Peter Lorenznadel in Bronze ging jeweils an Andrea Galli und Jörg Miederer. Markus Betz und Johannes Stengl wurden mit der kleinen Ehrennadel des BSSB ausgezeichnet. Bei der Neuwahl der Gauverwaltung wurde Dieter Emmerling in seinem Amt als 1. Gauschützenmeister bestätigt. Vertreten wird er von den Gauschützenmeistern Ralf Stein und Michael Kahr.