shadow_left
Logo
Shadow_R
   
50 Jahre SSG Rohr PDF Drucken E-Mail
Freitag, 24. Juni 2022
   50 Jahre SSG Rohr


50 Jahre in vier Stunden
Sportschützengesellschaft Rohr: Kurzweiliger Jubiläumsabend zum 50-jährigen Bestehen – Ausrichter des Bundes- und Gauschießens 2023  
ROHR (nw)- Die Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr hatte anlässlich ihres 50. Geburtstages zum Jubiläums- und Ehrenabend eingeladen. Neben den Mitgliedern waren auch viele Gäste zum Gratulieren in den zum Schützen-Saal geschmückten Bierlein-Saal gekommen. Mit einem interessanten Spaziergang, der mit vielen Bildern unterlegt war, informierte Schützenmeister Norbert Wieser über die Entwicklung der SSG Rohr. Aufgelockert wurde der knapp vierstündige Abend durch die Beiträge des Gesangvereins „Frohsinn“, der Theatergruppe Rohr und der Jagdhornbläser SC-RH. Die Ehrung der Gründungsmitglieder und von langjährig ehrenamtlich engagierten Mitgliedern rundete das Programm ab.  

Rohrs Schützenmeister Norbert Wieser freute sich über einen vollen Saal, der den guten Zuspruch zum Jubiläumsabend „50 Jahre SSG Rohr“ eindrucksvoll widerspiegelte. Der Streifzug durch die Chronik des Vereins zog sich wie ein roter Faden durch den Abend. Webmaster Bernd Spiegel lieferte zu den einzelnen Stationen die passenden bildlichen Eindrücke. Eingebunden in den geschichtlichen Sparziergang waren die Grußworte und Glückwünsche zum Vereinsjubiläum durch die Vertreter aus allen politischen Ebenen, der Kirche, dem Schützenwesen und der Ortsvereine.  

Verantwortungsbewusste Sportschützen
Gründungsmitglied und Ehrenschützenmeister Peter Maier blickte beim Kurzinterview durch stellvertretenden Schützenmeister Harald Weiß auf die Anfänge der SSG Rohr zurück. Pfarrer Markus Wandtke erinnerte an die Fahnenweihe und das hohe Verantwortungsbewusstsein der Sportschützen. Stellvertretender Bezirksschützenmeister Markus Harrer dankte den Rohrer Sportschützen für die Übernahme des Bundesschießens, welches nun im Frühjahr 2023, zusammen mit dem Gauschießen SC-RH-HIP, ausgetragen wird. Rohrs Bürgermeister Felix Fröhlich lobte das hohe ehrenamtliche Engagement des Vereins und hatte einen Gutschein für eine Außenbeschilderung beim Sport- und Schützenheim mitgebracht.

Landrat Herbert Eckstein, zusammen mit dem der Rohrer Bürgermeister Schirmherr des Bundes- und Gauschießens, zollte dem Engagement der SSG Rohr vor allem im Jugendbereich hohen Respekt. Die Glückwünsche aus dem Landtag hatte MdL Volker Bauer und aus dem Bundestag MdB Ralph Edelhäußer mitgebracht. Die Abgeordneten wollen für die fleißigen Sportschützen Fahrten in den Landtag und in den Bundestag zur Verfügung stellen. Für den Patenverein PFSG Schwabach gratulierte Schützenmeisterin Anke Schnaus. Schützenmeister Matthias Schleenstein vom Freundschaftsverein SV 1924 Buchschwabach (Schützengau Fürth) verwies auf die langjährige Verbundenheit zu Rohr.

Gute Zusammenarbeit mit Ortsvereinen
Die Glückwünsche der Ortsvereine TSV Rohr, Veteranen- und Soldatenverein, Gesangverein „Frohsinn“, Freiwillige Feuerwehr, Theatergruppe sowie Obst- und Gartenbauverein überbrachte Werner Gugel. Der TSV-Vorsitzende bot die Unterstützung der Ortsvereine beim bevorstehenden Bundes- und Gauschießen an. Gauschützenmeister Dieter Emmerling dankte der SSG Rohr für die Bereitschaft das Gauschießen SC-RH-HIP um ein Jahr zu verschieben. „Damit wird es den Schützen aus der Kreisstadt Roth möglich, das bereits in 2020 geplante Gauschießen nach der 2-jährigen „Corona-Zwangspause“ nun in 2022 durchzuführen“.

Gauschützenmeister Emmerling ehrte zusammen mit stellvertretenden Bezirksschützenmeister Harrer die drei SG-Gründungsmitglieder, die auch seit 50 Jahren Mitglied beim Bayerischen Sportschützenbund sind. Hohe Auszeichnungen gab es für eine Reihe von langjährig ehrenamtlichen Mitarbeitern der SSG Rohr (wir berichteten).

50 Jahre Ideen erfolgreich umgesetzt
Die SSG Rohr entwickelte sich 1972 aus dem Veteranen- und Soldatenverein Rohr. Im September 1972 meldete der damaligen Sportleiter Peter Maier 26 aktive Schützen beim Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) an. Im Vereinslokal „Zum Goldenen Hirschen“ wurden in Eigenleistung sechs Schießstände eingebaut. 1974 erfolgte die endgültige Trennung vom Veteranen- und Soldatenverein. Karl Thumshirn wurde zum ersten Schützenmeister (Vorsitzenden) gewählt. In der Folgezeit agierten Roland Pritzl (1981 bis 1995), Dr. Ulrich Ackmann (1995 bis 2001) und Peter Maier (2001 bis 2017) als erste Schützenmeister.

Die SSG Rohr beteiligte sich ab 1975 am Bau des Sportheimes des TSV Rohr am Weilerer Berg. Seit Februar 1978 haben die Sportschützen im Untergeschoss des Sportheims eine eigene Schießanlage mit acht Ständen. Das Schützenheim wurde 1988 und 2005 erweitert. 2015 bauten die Rohrer Sportschützen moderne elektronische Schießstände ein.

Norbert Wieser erinnerte an das 25-jährige Jubiläum 1997. Dazu ließ sich der Verein eine Fahne weihen. Die PFSG Schwabach übernahm die Patenschaft. Die SSG Rohr richtete 1997 auch erstmals das Gauschießen aus. 2016 wurde zusammen mit dem SV Weinsfeld erneut diese wichtige schießsportliche Veranstaltung für den Schützengau SC-RH-HIP übernommen.

Seit 1978 veranstalten die Rohrer Sportschützen das Bürger- und Kirchweihschießen. Für die Schützenvereine wird seit 1992 das Goldschlägerpokalschießen organisiert. Seit 1997 pflegt die SSG Rohr mit dem SV Buchschwabach (Schützengau FÜ) und dem SV Adler Bürglein (Schützengau AN) freundschaftliche Beziehungen. Seit 2020 bestehen freundschaftliche Verbindungen zur SG 1562 Spalt.

Für die Mitglieder gibt es im Jahresverlauf unter anderem das Königsschießen mit Feier, das Osterschießen, das Pelzmärtelschießen und das Weihnachtsschießen mit Feier. Schießsportlich ist die SSG Rohr in den verschiedenen Klassen der Luftgewehrschützen unterwegs. Die Jugendarbeit genießt hohe Priorität. Ebenso wie die Seniorenarbeit mit dem Auflage-Schießen.

„Mein großer Respekt und Dank gilt allen, die sich in den vergangenen 50 Jahren mit ehrenamtlichem Engagement in die Vereinsarbeit eingebracht sowie die SSG Rohr unterstützt haben“, so Schützenmeister Norbert Wieser. Sein Dank galt ebenfalls den Vereinen in der Gemeinde Rohr, insbesondere dem TSV Rohr, für die hervorragende Zusammenarbeit. „Wir sehen uns beim Bürgerschießen im Juli/August 2022 sowie beim Bundes und Gauschießen im Frühjahr 2023“, rief der Wieser in der Saal. Im Namen der SSG-Vereinsleitung bedankte sich der Rohrer Schützenmeister bei den Anwesenden fürs Kommen und bei allen für die Unterstützung und wohlwollende Begleitung der Sportschützengesellschaft Rohr.  


Foto:
Stellvertretender Bezirksschützenmeister Markus Harrer (rechts) und Gauschützenmeister Dieter Emmerling (Zweiter von links) hatten für langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter der Sportschützengesellschaft Rohr hohe Auszeichnungen mitgebracht.

Großes Lob für Gründungsmitglieder
Beim Jubiläumsabend „50 Jahre Sportschützengesellschaft Rohr“ auch langjährige Mitarbeiter geehrt
ROHR (nw)- Die Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr wird heuer 50 Jahre. Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen war der gut besuchte Jubiläumsabend im Saalbau Bierlein (siehe ausführlichen Bericht). Dabei wurden die Gründungsmitglieder besonders ausgezeichnet. Zudem gab es vom Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) und vom Mittelfränkischen Schützenbund (MSB) für langjährig ehrenamtlich Mitarbeitende in der Vereinsleitung hohe Auszeichnungen.

Stellvertretender Bezirksschützenmeister Markus Harrer und Gauschützenmeister Dieter Emmerling übergaben an Ehrenschützenmeister Peter Maier und an Ehrenmitglied Walter Popp die Urkunde und die goldene Anstecknadel des BSSB für 50-jährige Mitgliedschaft. Das Gründungsmitglied Horst Deindörfer konnte leider nicht anwesend sein. Für die SSG Rohr nahmen die beiden Schützenmeister Norbert Wieser und Harald Weiß die Ehrung der beiden Gründungsmitglieder vor. Die ehemalige SSG-Damenleiterin Martha Seitz konnte für 40-jährige Vereinstreue ausgezeichnet werden.

Der BSSB und der MSB hatten für langjährige ehrenamtlich aktive Mitglieder der SSG Rohr hohe Auszeichnungen mitgebracht. Jugendleiterin Sandra Maier, Sportleiter Ralf Deindörfer sowie die beiden Rechnungsprüfer Manfred Hummel und Dietmar Schmidl bekamen die BSSB-Verdienstnadel. Stellvertretender Sportleiter Christian Naschwitz sowie Webmaster und stellvertretender Kassier Bernd Spiegel wurde die Goldene Ehrenadel des MSB ans Revers geheftet. Mit der Peter-Lorenz-Nadel in Bronze wurden Kassier Harald Wieser, Schriftführer und stellvertretender Jugendleiter Ulrich Maier, stellvertretender Schützenmeister Harald Weiß und Schützenmeister Norbert Wieser geehrt.



Foto:
Beim Jubiläumsabend wurden die Gründungsmitglieder der Sportschützengesellschaft Rohr, Peter Maier (Dritter von rechts) und Walter Popp (Dritter von links), für 50-jährige Treue zum BSSB und zum Verein geehrt. Martha Seitz (Fünfte von links) ist seit vier Jahrzehnten dabei.

Norbert Wieser, Pressebericht

www.ssgrohr.de