shadow_left
Logo
Shadow_R
   
2x Gold und 2x Silber für Theresa Schnell PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 7. September 2021
   Erfolgreiches Wochenende für Theresa Schnell aus Offenbau-Lohen

Offenbauer Top-Talent holt 2x Gold und 2x Silber bei den deutschen Meisterschaften

Bei den am vergangenen Wochenende ausgetragenen deutschen Meisterschaften im Sportschießen auf der Olympiaschießanlage in München lief es hervorragend für die Nachwuchsathletin Theresa Schnell. Für die Schützin aus der Gemeinde Thalmässing waren es erst die zweiten deutschen Meisterschaften. Nach Platz fünf vor 2 Jahren konnte Sie ihre Leistungen und die Platzierungen in dieser durch Corona erschwerten Saison deutlich steigern. Auf Grund des Hygienekonzepts des Deutschen Schützenbundes waren es besondere deutsche Meisterschaften. Es wurde empfohlen, mindestens 3 Stunden vor Wettkampfbeginn vor Ort einzutreffen. Wichtig ist daher, die Zeit zwischen Ankunft und Wettkampf sinnvoll zu nutzen und sich nicht durch die Wartezeit verunsichern zu lassen. Zu dem waren pro Schütze nur 2 Betreuer und keine Zuschauer zugelassen, was für eine ganz andere Stimmung in der Halle sorgte.
 Theresa Schnell startet seit 2 Jahren für den mittelfränkischen Leistungsverein Rot-Weis-Schützen Franken. Da dieser mit einer Vielzahl von Schützen in München vertreten war, fiel es etwas leichter in gewohntem Umfeld die Wartezeit zu überbrücken. Am Samstagnachmittag ging es dann endlich mit dem Luftgewehr stehend in Zentel Wertung los. Theresa startete gut mit einer 103,0 Ringen starken Serie und legte in der zweiten mit 103,2 noch eins drauf.
Dieses Gesamtergebnis von 206,2 Ringen reichte in der Einzelwertung zu Platz 2 hinter Johanna Kurmann die 207,5 Ringe erreichte. Mit ihrer Mannschaft von RWS-Franken konnte Sie sich in der Besetzung Theresa Schnell, Magdalena Bauer (205,1 Ringe) und Paula Scherzer (202,0 Ringe) den Deutschen Meistertitel sichern.
Am Sonntag hatte Theresa im 3-Stellungswettbewerb erneut die Chance ihre Klasse zu zeigen.

Hier erfolgt die Wertung wieder auf ganze Ringe. Beim 3-Stellungswettkampf wird in 3 verschiedenen Anschlägen nacheinander geschossen. Den Anfang macht der kniende Anschlag hier konnte sich Theresa mit 197 Ringen in der Spitzengruppe etablieren. Es folgte der Liegendanschlag bei dem Sie mit 200 von 200 möglichen Ringen das Maximum erreichte. Im abschließenden Stehendanschlag erreichte Sie starke 196 Ringe. Mit einem Gesamtergebnis von 593 Ringen musste Sie sich nur ihrer Mannschaftskollegin Magdalena Bauer die 595 Ringe erreichte geschlagen geben. Die Mannschaft von RWS- Franken vervollständigte erneut Paula Scherzer mit 593 Ringen. Hier wurde die mittelfränkische Dominanz im 3-Stellungskampf deutlich, die zweit Platzierte Mannschaft von der SSGem Kevelaer hatte mit 1724 Ringen bereits 43 Ringe Rückstand.

v. R.: Theresa Schnell, Paula Scherzer, Magdalena Bauer