shadow_left
Logo
Shadow_R
   
Helmut Krauß von der SG Allersberg erhält Ehrenzeichen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 6. Oktober 2020
    Helmut Krauß von der SG Allersberg erhält Ehrenzeichen

Helmut Krauß aus Allersberg erhält Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten

Allersberg - Als 20. Bürger der Marktgemeinde Allersberg ist Helmut Krauß mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet worden. Corona-bedingt fand die Feierstunde am Mittwochabend nicht wie üblich im Torturm, sondern im Domizil der Schützengesellschaft statt.

 

Helmut Krauß zeigt seinen Eintrag ins Goldene Buch des Marktes Allersberg. Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten überreichen ihm Altbürgermeister Bernhard Böckeler (l.), Landrat Herbert Eckstein (2.v.l.) und Bürgermeister Daniel Horndasch (r.).

Das wurde auch den Verdiensten von Helmut Krauß am besten gerecht. Denn seine ehrenamtlichen Verdienste hat er sich in der Schützengesellschaft erworben mit einer Tätigkeit von 42 Jahren im Vorstand. So ziemlich alle ehrenamtlichen Ämter in einem Verein hat er bekleidet, mit Ausnahme nur des Postens des Kassiers. Das Amt des Vereinsübungsleiters im Bogenschießen bekleidet er noch heute.

Das Bogenschießen hat er in der Schützengesellschaft mit aufgebaut, was dem Verein auch zusätzliche Jugendliche gebracht hat. Die Jugendarbeit ist auch ein besonderes Anliegen von Krauß, womöglich auch geprägt durch seine frühere berufliche Tätigkeit bei den Rummelsberger Anstalten, wo als Ausbilder mit den Jugendlichen zusammenarbeitete.

Landrat Herbert Eckstein ließ die Tätigkeiten von Helmut Krauß Revue passieren, der 1943 in Bad Homburg geboren wurde, 1972 nach Allersberg zog und 1976 der Schützengesellschaft beitrat. Schon zwei Jahre später arbeitete er im Vorstand mit. Von 1984 bis 2007 und seit 2018 erneut bekleidet er das Amt des Schriftführers. Von 1998 bis 1999 war er 2. Schützenmeister, von 2010 bis 2017 leitete er dann den Verein als 1. Schützenmeister. Als aktiver Schütze trat er vor allem mit der Luftpistole und mit dem Bogen an und brachte es dabei bis zur Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften.

Neben den sportlichen Aspekten hat sich Helmut Krauß besonders organisatorisch im Verein eingebracht, Grillfeste und Nikolausfeiern vorbereitet, Schafkopfturniere für die Bevölkerung organisiert, das Marktpokalschießen organisiert und weiterentwickelt, das Königsschießen ebenso wie das Schnupperschießen für Kinder im Ferienprogramm vorbereitet. Als der Verein im vergangenen Jahr sein 150-jähriges Bestehen feierte, da war Helmut Krauß mehr im Schützenhaus als daheim anzutreffen, wie Eckstein scherzhaft anmerkte. Der Landrat listete auch eine Reihe von Tugenden des Geehrten auf. Dass auf ihn immer Verlass sei, dass jeder auf seine Hilfe und Unterstützung zählen könne, dass er immer anpacke, unermüdlicher Schütze sei und sich mit viel Herzblut um den Schützennachwuchs kümmere.

Kein Wunder, dass Helmut Krauß in der Vergangenheit schon eine Reihe von Ehrungen zuteil geworden sind bis hin zur Goldenen Verdienstmedaille und der großen Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbundes. "Danke für das Engagement", sagte Landrat Eckstein und überreichte an Helmut Krauß zusammen mit Allersbergs Bürgermeister Daniel Horndasch das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten.

Horndasch lobte ebenso das Engagement von Helmut Krauß bei der Schützengesellschaft und hob dabei vor allem den Einsatz für die Jugend und den Nachwuchs im Verein hervor. Es sei der Rahmen, so Horndasch, in dem Jugendliche jene Werte kennenlernen, die für die demokratische Gesellschaft essentiell wichtig seien wie Fairness, Zusammenarbeit im Team, Einsatz für die Allgemeinheit, Freude über Siege und auch das Akzeptieren von Niederlagen. "Herr Krauß, Sie haben die Jugendarbeit im Verein und in Allersberg sehr vorangebracht", sagte Horndasch und gratulierte zu der Ehrung.

Allersbergs Altbürgermeister Bernhard Böckeler bezeichnete Helmut Krauß als "gut, unkompliziert und ehrlich". Es sei eine Freude gewesen, mit ihm zusammenzuarbeiten. Glückwünsche gab es auch von Gauschützenmeister Dieter Emmerling. Krauß habe die Ehrung auf alle Fälle verdient.

Der Geehrte selbst freute sich riesig über die Auszeichnung und bedankte sich vor allem beim Landrat, dass er sich für die Ehrung so stark eingesetzt habe. Sein Engagement in der Schützengesellschaft habe er immer gerne geleistet und dabei auch viele Verbündete im Verein gefunden. Wie alle anderen Preisträger vor ihm durfte sich auch Helmut Krauß anschließend ins Goldene Buch des Marktes eintragen.HK

Reinhold Mücke