shadow_left
Logo
Shadow_R

Wichtige Termine

16.11.2019 Nikolausschießen der Schützinnen

16.11.2019 1. Bundesliga der LP-Schützen in Hilpoltstein

19.11.2019 Jugend-Nikolausschießen

29.12.2019 MastersCup in Wassertrüdigen

Kalender

« < November 2019 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
 
   
FSG Hilpoltstein ehrt langjährige Mitglieder PDF Drucken E-Mail
Montag, 15. April 2019
 Jahresversammlung der FSG Hilpoltstein mit Ehrungen

Jahresversammlung der FSG Hilpoltstein mit Neuwahlen und Ehrungen

HILPOLTSTEIN – Rechenschaftsberichte, Kassenbericht, Neuwahlen und Ehrungen langjähriger Mitglieder standen auf der Tagesordnung bei der gut besuchten Jahresversammlung der Feuerschützengesellschaft (FSG) Hilpoltstein.
Erster Schützenmeister Robert Landmann konnte als Ehrengäste den Gauschützenmeister Rober Grillmayer und die beiden Ehrenschützenmeister Joachim Bosch und Ludwig Renner begrüßen. Er wies darauf hin, dass die FSG momentan 213 Mitglieder hat. Das seien sechs Mitglieder weniger als im Vorjahr, allerdings habe man auch vier Todesfälle zu beklagen gehabt. „Was die Mitgliederzahl betrifft, geht die Tendenz leider nach unten“, bedauerte Landmann. „Das Jahr 2018 war ergebnisreich und arbeitsintensiv, insgesamt gesehen, war das Jahr nicht schlecht“, lautete sein Fazit, nachdem er einen Abriss über die Aktivitäten im letzten Jahr gegeben hatte.
Sportleiter Christoph Strobl erstattete einen ausführlichen Sportbericht und hob besonders den Aufstieg der ersten Luftpistolen-Mannschaft in die erste Bundesliga hervor. Christian Flock berichtete über die Jugendarbeit im abgelaufenen Jahr. „Es gab drei Austritte und eine Neuaufnahme“, sagte er, „der Trend geht leider abwärts. Hoffen wir, dass es wieder besser wird.“   „Im sportlichen Bereich ist alles im grünen Bereich“, zog anschließend erster Schützenmeister Robert Landmann ein Resümee, „die Jugend ist ein bisschen unser Sorgenkind.“ Nach dem Kassenbericht, den Kassenverwalter Sven Löschmann vortrug, bat Ehrenschützenmeister Joachim Bosch um die Entlastung des Vorstands und der Jugendleitung. Einstimmig votierten die 45 anwesenden Mitglieder für die Entlastung.
Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand in seinen Ämtern bestätigt. So wurden für die nächsten zwei Jahre Robert Landmann als erster Schützenmeister, Sven Löschmann als Kassier und Christoph Strobl als Sportleiter wiedergewählt. Wiedergewählt wurden auch die sechs Ausschussmitglieder Josef Brunner, Fabian Stark, Willi Kraußer, Udo Kobras, Konrad Schmauser und Markus Harrer.
Insgesamt 13 Mitglieder der FSG Hilpoltstein wurden für ihre langjährige Treue zur FSG und zum Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) geehrt. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden ausgezeichnet: Thomas Fiegl, Gottfried Hanke, Werner Braunersreuther, Fritz Port, Harald Spachtholz und Dieter Tersch.


40 Jahre halten Heidi Grillmayer und Inge Kobras der FSG Hilpoltstein schon die Treue. Für 50-jährige Treue zum Verein wurden Bernhard Singer und Robert Landmann ausgezeichnet. Seit 60 Jahren sind Heinrich Beck, Fritz Meixner und Joachim Bosch Mitglied bei den Hilpoltsteiner Schützen.
Kassier Sven Löschmann erläuterte den Haushaltsplan 2019. „Durch den Aufstieg der ersten Luftpistolen-Mannschaft in die erste Bundesliga werden Mehrkosten in Höhe von rund 7000 Euro auf uns zukommen“, prognostizierte er, „die ersten Spenden sind allerdings schon eingetroffen.“ Robert Landmann bestätigte, dass man rote Zahlen schreiben werde. Ohne Aussprache wurde der Haushaltsplan von den Mitgliedern einstimmig gebilligt.
Gauschützenmeister Josef Grillmayer dankte der FSG Hilpoltstein und insbesondere dem ersten Schützenmeister für die sehr gute Zusammenarbeit. Besonders erfreut zeigte er sich über die Arbeit der Jugendabteilung, die immer mit sehr guten Ergebnissen aufwarte. „Wir im Gau fördern die Jugend, wenn wir erkennen, dass gute Talente heranwachsen“, sagte er, „was ebenfalls erfreulich ist, ist das Engagement unserer Schützendamen.“ Die FSG Hilpoltstein sei nach wie vor der Verein mit der größten Beteiligung bei vielen Veranstaltungen. „Mit dem Aufstieg der Luftpistolenschützen in die erste Bundesliga sind die Luftpistolenschützen ein Aushängeschild für Hilpoltstein geworden“, freute sich der Gauschützenmeister, „ich hoffe, dass es weiterhin so gut läuft und dass es dem Verein auch finanziell wieder gut geht.“ Weiterhin solle es aufwärts gehen in allen Disziplinen und Meisterschaften.
Robert Landmann gab eine Vorschau auf kommende Termine. So wird sich eine Abordnung der FSG am Festzug beim Gauschießen am Pfingstmontag in Spalt beteiligen. Der Vereinsausflug am 1. Mai führt nach Lauf an der Pegnitz. Am 9. Mai hält Gerd Fackelmeyer um 19 Uhr im Schützenhaus einen Bildervortrag über die Geschichte von Hilpoltstein. Der Aufstieg der ersten Luftpistolen-Mannschaft wird am 11. Mai im Schützenhaus mit einer großen Feier gewürdigt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hilpoltstein findet am 19. Oktober wieder ein Oldie-Abend im Schützenhaus statt. Schließlich wird am 16. November in der Stadthalle Hilpoltstein um 15 Uhr, um 16.30 Uhr und um 18 Uhr der Kreiswettkampf Luftpistole ausgetragen.
Abschließend dankte erster Schützenmeister Robert Landmann den fleißigen Damen, die das ganze Jahr über dafür sorgen, dass das Schützenhaus auf Hochglanz glänzt, mit einem Präsent.

ROBERT UNTERBURGER

Foto:

Bei der Generalversammlung der FSG Hilpoltstein wurden insgesamt 13 Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Unser Foto zeigt die Geehrten zusammen mit dem Gauschützenmeister Josef Grillmayer, dem ersten Schützenmeister Robert Landmann und dem stellvertretenden Schützenmeister Mario Kühnlein.  Foto: Robert Unterburger