shadow_left
Logo
Shadow_R

Wichtige Termine

Abgabetermin für die Passänderungen 2018 ist:

15.07. bis 15.08.2018 vom Verein zum Gau

15.07. bis 01.09.2018 vom Gau zum BSSB

 

Kalender

« < Juli 2018 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
 
   
Ehrung bei Schützengesellschaft Allersberg PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 21. Dezember 2017
   Ehrung bei Schützengesellschaft Allersberg

Allersberg (jsm) Mit Landrat Herbert Eckstein hatte die Schützengesellschaft Allersberg sowohl den Politiker wie den Sportler mit Leib und Seele zu Gast beim großen und bestbesuchten Ehrungsabend, den Schützenmeister Helmut Krauß bestens vorbereitet hatte. Eckstein sprach bedeutende Grußworte und zeichnete für insgesamt 270 Jahre Vereinstreue verdiente Mitglieder des Vereins zusammen mit Gauschützenmeister Josef Grillmayer und dem Allersberger Schützenmeister aus.
Der Landkreischef freute sich, dass er bei der Ehrung so verdienter Mitglieder dabei sein durfte und ging neben dem traditionsreichsten Allersberger Verein auch auf die Vereine und den Sport insgesamt ein. Vereinsmitgliedschaft ist mehr, sie schweißt zusammen, pflegt das Miteinander und die Gemeinschaft, vertieft Vertrauen und gibt das Gefühl dass alle für einen, einer für alle da sind und füreinander einstehen, sagte Eckstein. Er beglückwünschte die Jubilare und betonte dabei, wie wichtig es sei unterwegs zu sein, ja gemeinsam etwas zu tun und zu unternehmen, denn das gebe Zusammenhalt und stärke das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen. Bleibt dem Verein treu, ihr seid ein großes Beispiel für die Jugend und den Nachwuchs, rief Eckstein den Jubilaren zu, ehe der die Auszeichnungen überreichte.
Die höchste Auszeichnung für 60 Jahre Treue zur Allersberger Schützengesellschaft erhielt Hermann Kattenbeck, der persönlich nicht anwesend sein konnte, weshalb ihm die Auszeichnung überbracht wird. Kattenbeck ist langjähriger Sponsor und Unterstützer des Vereins wurde lobend herausgestellt.
Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Edwin Ortner wie die weiteren Geehrten im Auftrag des Schützengaus Schwabach-Roth-Hilpoltstein sowie vom Verein ausgezeichnet und geehrt. Schützenmeister Helmut Krauß erinnerte in der Laudatio, dass Ortner 1967 zum Verein kam, als sich das Domizil noch in der Rother Straße befand, ehe man 1997 ins neue Heim in der Industriestraße umsiedelte. Vor 50 Jahren war Kurt Georg Kiesinger Bundeskanzler und es gab noch ein Großereignis: der Club besiegte genau zum Eintrittsdatum Ortners den FC Bayern München mit 7:3 und wurde in Folge Deutscher Meister, fuhr Krauß fort ehe er dem Jubilar zum Dank für seine Vereinstreue Urkunde und Ehrennadel des BSSB sowie die Ehrenurkunde mit Gutschein vom Verein überreichte.
Franz Peras wurde ebenfalls mit der Ehrennadel vom BSSB für 40 Jahre Treue geehrt. Aufgenommen in den Verein wurde er vom heutigen Ehrenschützenmeister Rudolf Lachmann im Jahr 1977. Peras war dabei als das Schießen mit der Luftpistole eingeführt wurde und ein beständiger guter Schütze. Er gewann zehn Rittertitel, war Luftgewehrkönig und sechs Mal Luftpistolenkönig, dazu acht Jahre im Vorstandsgremium aktiv und man konnte bei allen Instandhaltungs-Arbeiten und beim Neubau auf ihn zählen. Für diese Verdienste wurde er bereits mit der Ehrennadel in Anerkennung, dem Protektor-Abzeichen und der Ehrennadel in Gold vom BSSB gewürdigt und heute bedankt sich der Verein für die Treue mit einer Ehrenurkunde und einem Gutschein, so Krauß. Besonders freute es ihn, dass Peras Frau und seine Tochter der Ehrung beiwohnten.
Ebenfalls für 40 Jahre Vereinstreue wurde Klaus Reiter geehrt, der 1979 stolz die Kette als Jugendkönig trug. Reiter schoss dann jedoch nicht mehr aktiv, stand aber dem Verein stets wohlgesonnen gegenüber und nahm wie auch bei der Ehrung zusammen mit seiner Frau und Tochter an den Veranstaltungen des Vereins teil. Zum Dank gab es die Ehrennadel vom BSSB sowie die Ehrenurkunde mit Gutschein vom Verein.
40 Jahre hält auch Schützenmeister Helmut Krauß der Allersberger Schützengesellschaft die Treue. Der engagierte Chef des Vereins besitzt schon viele Auszeichnungen, die er für seine Verdienste erhalten hat, unter anderem die Peter-Lorenz-Nadel, die Nadel in Gold vom Deutschen Sportschützenbund und weitere Verdienstnadeln, so war der Laudatio von stellvertretenden Schützenmeister Rudolf Lauber zu entnehmen. Krauß war fünf Mal Schützenkönig und oft Ritter, er ist aktiver Luftpistolenschütze und seit Einführung vor einigen Jahren ein großer Förderer des Bogenschießens. Dieses Jahr wurde er sogar Bogenschützenkönig, hielt Lauber fest, ehe er dem Schützenmeister dankte für sein Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz über viele Jahre hinweg. Mit der Gründung der Bogenschützen-Abteilung habe der Verein viele Jugendliche gewonnen, das sei ein großer Verdienst von Krauß, sagte Lauber ehe er Krauß darum bat, nicht aufzuhören, bis ein geeigneter Nachfolger für das Schützenmeisteramt gefunden ist und ihm bescheinigte: „Du hast viele Verdienste um den Verein.“
Die Ehrung für 30 Jahre Vereinstreue gab es für Jörg Lachmann geehrt. Nachdem er derzeit im Ausland weilt, wird ihm die Auszeichnung nachgereicht.
Gauschützenmeister Josef Grillmayer lobte die Allersberger Schützengesellschaft, die 2019 ihr 150-jähriges Bestehen feiern kann. Er hob die vielen Aktivitäten hervor und gratulierte allen Ausgezeichneten herzlich. Ihr seid ein großes Vorbild und beispielgebend für die Jugend, betonte er. (st)


Bildtext
Langjährige Mitglieder der Schützengesellschaft Allersberg wurden im Auftrag des BSSB und vom Verein ausgezeichnet und geehrt. Unser Bild zeigt sie mit Landrat Herbert Eckstein, Gauschützenmeister Josef Grillmayer und Schützenmeister Helmut Krauß. Foto: Josef Sturm


Von Josef Sturm